Home

Die Idee

Die Lernkartei

Die Videothek

Die Trainingsbücher

Die IHK-Lösungsmatrix

Bestellung

Tipps

Feedback

_______________________

Impressum

Datenschutzerklärung

 

 

 

V I D E O T H E K

Lernkartenbox 3

zurück zur Übersicht

 

Was ist eine Anleihe?
Box 3 - Karten 3.2/1 bis 3.2/9

Dieses Video bietet eine Hilfestellung, wenn man sich noch einmal klar machen möchte, was eine Anleihe grundsätzlich überhaupt ist.

Beachte: In den Lernkarten wird der Begriff Nennwert verwendet, im Video wird das Synonym Nominalwert verwendet.
Beachte: In den Lernkarten ist vom Bonitäts-Emittentenrisiko die Rede, im Video spricht man hier vom Kreditrisiko und vom Migrationsrisiko. Das Migrationsrisiko ist das Risiko, dass sich die Bonität des Emittenten verschlechtert.

 

Einfach erklärt: So funktionieren Anleihen
Box 3 - Karte 3.2/9

In diesem Video geht es ganz ausführlich um das Zinsänderungsrisiko von Anleihen. Es wird ausführlich erläutert, wie sich der Kurs der Anleihe in Abhängigkeit vom aktuellen Zinsniveau entwickelt.

Beachte: In den Lernkarten wird der Begriff Nennwert verwendet, im Video wird das Synonym Nominalwert verwendet.
Beachte: 3:35 Minuten: hier wird nur erwähnt, dass die Rückzahlung am LZ-Ende sicher ist. Ich möchte hier ergänzen, dass die Rückzahlung am LZ-Ende zu 100 % sicher ist.

 

Kauf- und Verkaufsabrechnung von Anleihen
Box 3 - Karte 3.2/11-17

Dieses Video zeigt ausführlich die Berechnung von Stückzinsen anhand von zwei Beispielen.

Beachte: Berücksichtige im Rahmen der Tageberechnung den Zinsvaluta (12.08.) anstelle des Zinstermins (13.08.).

 

 

Zerobonds und Kassazinssätze
Box 3: Karten 3.2/8 + 3.2/9 sowie Box 2: Karte 2.2/25 (Zinseszinsformel)

Dieses Video zeigt die Besonderheiten des Zerobonds auf.

Beachte: Nicht durch die im Video gezeigte Zinseszinsformel verunsichern lassen. Schauen Sie einfach noch einmal in Lernbox 2 nach, wenn Sie diese vergessen haben sollten.

Kaufpreis Zerobonds = K0
Rückzahlungsbetrag = Kn
1+Kassazinssatz = q
Restlaufzeit (T-t) = n

Kn = K0 x qn bzw. K0 = Kn : qn

 

Rating Agenturen: Grundbegriffe der Wirtschaft
Box 3: Karte 3.2/9

Dieses Video zeigt, dass Ratingagenturen private Wirtschaftsunternehmen sind, welche die Kreditwürdigkeit von Emittenten beurteilen.

 

Ratingcodes: Grundbegriffe der Wirtschaft
Box 3: Karte 3.2/9

Dieses Video ist im Prinzip die Fortsetzung des Videos „Rating Agenturen“ und nimmt die Codes etwas genauer unter die Lupe. Selbstverständlich müssen Sie dieses Wissen nicht für die IHK-Prüfungen auswendig kennen, aber interessant ist der Inhalt dieses Videos für einen (angehenden) Banker auf jeden Fall!

 

 

 

Bundesanleihe einfach erklärt!
Box 3: Karte 3.3/2

Das Video zeigt die Besonderheiten der Bundesanleihe auf. Es handelt sich um eine 30-jährige Anleihe mit einem festen Zinskupon von 2,5%, emittiert in 2012. Seit der Emission ist das Zinsniveau am Kapitalmarkt weiter gesunken und man sieht, dass der Kurs der Anleihe wie erwartet gestiegen ist.

Ich habe dieses Video ausgewählt, weil es den OnVista-Bildschirm dieser Anleihe zeigt. Mein Tipp: Schauen Sie sich doch einmal eine aktuelle Bundesanleihe an und rechnen Sie die bei OnVista angegebene laufende Verzinsung, die Rendite und die Stückzinsen selbst nach.

Geben Sie bei Ihrer Google-Suche folgende ISIN mit dem Zusatz ein: DE 0001135481 onvista

 

Rendite zehnjähriger Bundesanleihe fällt unter null Prozent
Box 3: Karte 3.3/2

https://www.welt.de/finanzen/article156205550/Rendite-zehnjaehriger-Bundesanleihen-faellt-unter-null-Prozent.html

 

Die Rendite der 10-jährigen Bundesanleihe fällt unter 0%. Dieses Video hilft, die Tatsache zu verstehen, dass der Anleger dafür Geld bezahlen muss, wenn er sein Geld in Bundesanleihen anlegen möchte.

 

 

Was sind Aktien? Einfach erklärt
Box 3 - Karten 3.4/1 - 3.4/3

Hier erhält man einen kurzen Überblick, worin der grundsätzliche Unterschied zwischen Aktien und Anleihen besteht. Dann wird aufgezeigt, welche Rechte ein Aktionär hat, aber auch welches Risiko er im Vergleich zu einer Anleihe eingeht.

 

Aktien - Wie macht man damit Kohle?
Box 3: Karten 3.4/1 - 3.4/3 und Karte 3.4/33

Dieses Video geht zunächst der Frage nach, was eine Aktie eigentlich ist und welche Rechte / Pflichten der Aktionär hat. Im zweiten Teil geht es dann darum, wie Aktienkäufe und Aktienverkäufe abgewickelt werden. Die Kennzahl Dividendenrendite (siehe 3.4/33) ist wichtig für die Bankausbildung, die im Video genannte Aktienrendite wurde bisher nicht in der Abschlussprüfung erfragt und steht auch nicht im IHK-Prüfungskatalog. Die Aktienrendite ist daher meines Erachtens nach zu vernachlässigen.

 

 

Aktienarten einfach erklärt
Box 3 - Karten 3.4/9 + 3.4/10

In diesem Video geht es um die unterschiedlichen Aktienarten: Inhaberaktie, Namensaktie, Stammaktie, Vorzugsaktie

 

Aktien: Neuemission und Kapitalerhöhung einfach erklärt
Box 3: Karten 3.4/29 bis 3.4/32 + 3.4/13 + 3.4/14

In diesem Video wird im Rahmen der Ausgabe neuer Aktien das Festpreisverfahren und das Bookbuilding-Verfahren erklärt. Anschließend wird aufgezeigt, warum Aktiengesellschaften überhaupt Kapitalerhöhungen durchführen und welche Arten von Kapitalerhöhungen es gibt.

Beachte, dass man drei Arten von Kapitalerhöhungen (KE) unterscheidet: die ordentliche KE, die bedingte KE und die KE aus Gesellschaftsmitteln. Die genehmigte KE wird im Video in die Liste einfach mit aufgenommen. Das halte ich für nicht so gut gelungen, denn bei der genehmigten KE geht es um die Zustimmung der HV (siehe 3.4/13). Ansonsten ist das Video meines Erachtens sehr empfehlenswert!

 

Kapitalerhöhung und Bezugspreis am Beispiel erklärt
Box 3: Karten 3.4/15 + 3.4/16

Im Video ist der Verwässerungsschutz gut dargestellt. Anschließend wird eine ordentliche Kapitalerhöhung an einem sehr übersichtlichen Beispiel durchgeführt. Hier werden auch die Auswirkungen auf die Aktiv- und auf die Passivseite der Bilanz sehr gut aufgezeigt.

Einziges Problem an dem Video ist, dass bei der Berechnung des rechnerischen Wertes des Bezugsrechts andere Abkürzungen gewählt werden als in den Lernkarten und in den Schulbüchern für Bankkaufleute. Daher hier eine Übersicht:

 
im Video
in den Lernkarten
Emissionskurs
Kb
Kn
180 €
aktueller bzw. alter Kurs
Kv
Ka
205 €
neuer Aktienkurs bzw. Mischkurs
Kn
Km bzw. Kurs exBR
200 €
altes Grundkapital bzw. Anzahl alter Aktien
a
m
560 Mio. € bzw. 112 Mio. Aktien
Kapitalerhöhung bzw. Anzahl neuer Aktien
j
n
140 Mio. € bzw. 28 Mio. Aktien

Beachte: Es ist egal, ob man 560 Mio. € : 140 Mio. € rechnet oder 112 Mio. Aktien : 28 Mio. Aktien , das Bezugsverhältnis (m : n) bleibt gleich, nämlich 4: 1!
D.h.: Wer 4 alte Aktien besitzt, ist berechtigt, 1 junge Aktie zu beziehen!

 

Kapitalerhöhung durch Ausgabe neuer Aktien
Bezugsrecht - Bezugsverhältnis - Aktienemission
Box 3: Karten 3.4/15 - 3.4/17

Wenn Sie die ordentliche Kapitalerhöhung durchgearbeitet haben, können Sie anhand der Aufgabe in diesem Video Ihr Wissen überprüfen. Schauen Sie sich zunächst nur die Aufgabenstellung an, halten Sie das Video an und lösen Sie die Aufgabe zunächst selbst.

Den Mischkurs können Sie auch berechnen, indem Sie (6 x 180 € + 1 x 140 €) : 7 rechnen.

Auf eine Abweichung der Bezeichnungen möchte ich hinweisen:

altes Grundkapital bzw. Anzahl alter Aktien: im Video = a, in den Lernkarten = m (a = m = 24.000 Aktien)

 

Was sind Investmentfonds? Einfach erklärt!
Box 3: Karten 3.5/1 - 3.5/3 + 3.5/19

In diesem Video wird das Grundprinzip eines Investmentfonds sowie die daraus resultierenden Vorteile und Nachteile gegenüber einer Direktanlage aufgezeigt und der Cost-Average-Effekt wird in seinen Grundzügen erläutert.

 

Was sind Investmentfonds? Einfach erklärt!
Box 3: Karten 3.5/1 - 3.5/3

In diesem Video wird das Grundprinzip eines Investmentfonds sowie die daraus resultierenden Vorteile und Nachteile gegenüber einer Direktanlage z. B. in einen Aktienwert aufgezeigt.

 

Erklärvideo zu ETF - Was versteht man unter Exchange Traded Funds?
Box 3: Karte 3.5/12

Dieses Video zeigt den Unterschied zwischen aktiv- und passiv-gemanagten Fonds.

 

Was sind ETFs? ETFs einfach erklärt!
Box 3: Karten 3.5/12 + 3.5/13

Dieses Video zeigt, dass die ETFs passiv gemanagte Fonds sind, welche sich wie der Index verhalten, welchen sie abbilden. Neben den Unterschieden zu aktiv gemanagten Fonds werden auch die Unterschiede von ETFs zu Indexzertifikaten aufgezeigt.

 

Was ist der WpHG Bogen? Wertpapierhandelsbogen einfach erklärt!
Box 3: Karten 3.6/4 + 3.6/5

In diesem Erklärvideo wird der WpHG-Bogen erklärt. Mir hat besonders gut gefallen, dass die einzelnen fünf Risikoklassen ausführlich erläutert werden.

 

Das magische Dreieck der Geldanlage - Einfach erklärt!
Box 3: Karten 3.6/4 + 3.6/5

Das Video zeigt die drei Eckpfeiler des magischen Dreiecks: Rendite - Sicherheit - Verfügbarkeit auf und thematisiert Kosten und Steuern im Rahmen der Renditebetrachtung ausführlicher.

 

DAX - Grundbegriffe der Wirtschaft
Box 3: Karten 3.6/19 - 3.6/21

In diesem Lernvideo wird aufgezeigt, wann der DAX entstanden ist und welche Unternehmen in ihm vertreten sind. Es wird zudem aufgezeigt, dass der DAX ein Performanceindex ist und abschließend werden weitere Indizes kurz erläutert.

 

Bullenmarkt - Grundbegriffe der Wirtschaft
Box 3: 3.6

Den Begriff des Bullenmarktes habe ich in den Lernkarten nicht aufgeführt, da ich ihn eigentlich als bekannt voraussetze. Wer aber noch eine kurze Erklärung zum Bullenmarkt sucht, wird hier fündig.

 

Bärenmarkt - Grundbegriffe der Wirtschaft
Box 3: 3.6

Den Begriff des Bärenmarktes habe ich in den Lernkarten nicht aufgeführt, da ich ihn eigentlich als bekannt voraussetze. Wer aber noch eine kurze Erklärung zum Bärenmarkt sucht, wird hier fündig.